Schnapphahn


Schnapphahn
Schnapphahn Sm "Wegelagerer" per. Wortschatz arch. (15. Jh.), mndd. snaphān Stammwort. Zu schnappen, besonders mhd. snap in der Bedeutung "Straßenraub", und Hahn, wohl in der Bedeutung "kecker Kerl", vgl. auch mhd. strūchhuon n., strūchhan n. "Strauchdieb". Im einzelnen ist das Benennungsmotiv aber nicht klar. deutsch s. schnappen, s. Hahn

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schnapphahn — Schnapphahn, 1) ein Parteigänger im Kriege, welcher widerrechtlich auf Beute ausgeht; 2) so v.w. Straßenräuber; 3) in Niedersachsen so v.w. Gerichtsdiener od. Bettelvoigt; 4) Silbermünze, um 1500 am Rheine geprägt; auf dem Revers ein Reiter mit… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schnapphahn [1] — Schnapphahn, Wegelagerer zu Pferde, gewissermaßen ein nach Beute (etwa einem Hahn) schnappender Mensch; in Niedersachsen Spitzname für Gerichtsdiener …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schnapphahn [2] — Schnapphahn, früher Bezeichnung einer seit 1500 am Niederrhein und in Lüttich, 79 aus der seinen Mark, halbfein geprägten Silbermünze mit einem als Raubritter (Snap han) gedeuteten Reiter im Galopp auf dem Revers; es gab auch doppelte, vier und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schnapphahn — Schnapphahn,der:⇨Räuber …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Schnapphahn — 1. Der Schnapphahn hat s besser als der Bettelmann. Span.: Mas vale salto de mata que riego de hombres buenos. (Don Quixote.) 2. Schnaphanen, die alle Wege, Stege, Halt vnd Vnterschleiff wissen, geben gute Hauptleute auff der Grenze. – Petri, II …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schnapphahn — Schnạpp|hahn 〈m. 1u; früher〉 Wegelagerer [vermutl. <schnapp den Hahn!; zu Hahn in der umg. Bedeutung „Mensch“] * * * Schnapphahn   [mittelhochdeutsch snaphan »berittener Wegelagerer«, zu snap »Straßenraub«], Spottname für eine 1509 in Geldern …   Universal-Lexikon

  • Schnapphahn — Als Raubritter bezeichnet eine ältere Forschungsrichtung diejenigen Angehörigen des ritterlichen Standes, die sich durch Straßenraub, Fehden und Plünderungszüge bereicherten. Diese Entwicklung soll im Spätmittelalter eingesetzt haben und vor… …   Deutsch Wikipedia

  • Schnapphahn, der — Der Schnapphahn, des es, plur. die hähne, ein Parteygänger im Kriege, welcher widerrechtlich auf Beute ausgehet, ingleichen eine gelinde Benennung eines Straßenräubers; weil beyde darauf ausgehen, fremdes Gut zu erschnappen. Im Niedersächsischen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • chenapan — [ ʃ(ə)napɑ̃ ] n. m. • 1739; snaphaine « maraudeur » 1551; de l all. Schnapphahn « voleur de grand chemin » ♦ Vx ou plaisant ⇒ bandit, vaurien. Sortez d ici, chenapans ! ⇒ galopin. ● chenapan nom masculin (allemand Schnapphahn, maraudeur) Individu …   Encyclopédie Universelle

  • Burg Lüttinghof — Das Herrenhaus von Norden Das Haus Lüttinghof ist eine Wasserburg in Gelsenkirchen und das älteste erhaltene Bauwerk der Stadt. Sie liegt im Stadtteil Hassel nördlich von Gelsenkirchen Buer an der Stadtgrenze zu Marl, unweit des Marler Stadtteils …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.